Satzung des Vereins Boxclub Wismut Gera

§ 1 Sitz und Name des Vereins


(1) Der Verein heißt „Boxclub Wismut Gera““ und soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach der Eintragung in das Vereinsregister führt der Verein den Zusatz „e. V.“.

(2) Sitz des Vereins ist Gera.
 


§ 2 Zweck und Ziel des Vereins

(1) Der Verein verfolgt das Ziel, den Boxsport zu fördern und Menschen für den Boxsport zu gewinnen.

(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele und Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der AO.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 3 Verwirklichung des Satzungszwecks

Die Ziele des Vereins werden insbesondere durch Trainings- und Jugendarbeit, durch die Förderung boxsportlicher Übungen und den Durchführungen von Wettkämpfen und öffentlichen Veranstaltungen verwirklicht.


§ 4  Gemeinnützigkeit

Der Verein soll gemeinnützig sein.
 

§ 5 Mitglieder

(1) Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein.

(2) Die Mitgliedschaft wird schriftlich beim Präsidium beantragt und gilt als bewilligt, wenn das Präsidium nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen - gerechnet ab Eingang des schriftlichen Beitrittsbegehrens - widerspricht. Der Widerspruch kann ohne Angabe von Gründen erfolgen.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluß, Tod oder Streichung. Der Austritt ist gegenüber dem Präsidium mit einer Frist von sechs Wochen zu erklären und nur zum 30.06. oder 31.12. eines Jahres zulässig. Mitglieder können ausgeschlossen werden, wenn sie den Zielen des Vereins zuwiderhandeln oder dem Verein schaden. Der Ausschluß erfolgt durch Präsidiumsbeschluß, gegen den der Betroffene die nächste Mitgliederversammlung anrufen kann, diese kann den Präsidiumsbeschluß mit einer Mehrheit von ¾ für die Zukunft aufheben. Das Präsidium kann die Streichung beschließen, wenn das Mitglied mit der Zahlung des Beitrags für mehr als vier Wochen im Rückstand ist.

(4) Mit einer ¾-Mehrheit kann die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Präsidiums Ehrenmitglieder und Ehrenpräsidiumsmitglieder bestimmen; diese sind von der Beitragspflicht befreit und haben nur beratende Stimme, haben also kein Stimmrecht. Für deren Ausschluß gilt Absatz 3 entsprechend


§ 6 Mitgliedsbeiträge/ Aufnahmegebühr

(1) Mitglieder haben Beiträge zu zahlen. Das Nähere bestimmt eine Beitragsordnung, die von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Präsidiums beschlossen wird.

(2) Bis zur Verabschiedung der Beitragsordnung gilt folgendesBeiträge sind kalendervierteljährlich im Voraus, eingehend beim Verein bis zum 05. des ersten Monats des Quartals, zu entrichten und zu diesem Zwecke grundsätzlich auf ein Konto des Vereins zu überweisen. Bei Eintritt im laufenden Quartal ist der volle Quartalsbeitrag innerhalb einer Frist von acht Wochen nach Abgabe der Beitrittserklärung zu zahlen. Bei einem Austritt im laufenden Quartal erfolgt keine Anteilige Erstattung.

Es gelten folgende Mitgliedsbeiträge:

15.00€/Quartal - Schüler, Studenten; Auszubildende, Arbeitslose und Rentner
30.00€/Quartal - sonstige Mitglieder

Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig EUR 20,00. Das Präsidium kann von den Vorschriften dieses Absatzes Ausnahmen beschließen.

 

§ 7 Organe des Vereines, Durchführung von Wahlen und Abstimmungen

(1) Die Organe des Vereins sind das Präsidium und die Mitgliederversammlung.

(2) Abstimmungen und die Wahl der Kassenprüfer erfolgen öffentlich durch Handzeichen; Wahlen zum Präsidium erfolgen schriftlich und geheim. Bei Abstimmungen und Wahlen zählen nur abgegebene Stimmen; Enthaltungen zählen als nicht abgegebene Stimmen.


§ 8 Zusammensetzung und Aufgaben des Präsidiums